Was ist eine Klangmassage und wie funktioniert sie? 

Klangmassage

Bei einer Klangmassage werden Klangschalen in verschiedenen Größen auf oder neben den Körper gestellt und angeschlagen. Dies erzeugt Schwingungen, die den ganzen Körper durchströmen, Blockaden werden aufgelöst und Selbstheilungskräfte aktiviert.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Klang. Ist der Körper gesund, ist er in Harmonie, was sich auch am Klang der Schalen bemerkbar macht. Sind wir krank, befindet sich der Körper in Disharmonie, sind wir aus dem Gleichgewicht oder Gleichklang. Mit den Klängen der Klangschale wird jede Körperzelle mit Hilfe der Schwingungen massiert, wird dadurch wieder in Einklang gebracht, und der Körper gelangt in seine Harmonie zurück.

Die Klänge berühren uns auf einer tiefen emotionalen Ebene dort, wo wir noch Urvertrauen hatten. Dadurch kommen wir in eine leichten Trancezustand, der uns einen sicheren Raum gibt um zu entspannen, loszulassen und geschehenlassen zu können. So geschieht Heilung aus uns heraus und unser Selbstwert kann wachsen.

In Krisen-  und Stresssituationen setzt zuerst die Funktion des Großhirns aus und wir handeln, als wären wir von allen guten Geistern verlassen. Das lymbische System (für Bilder, Vorstellungen und Gefühle zuständig) ist dafür nicht anfällig. Mit Bildern und Klängen nehmen wir Kontakt zu ihm auf und spüren unsere Wünsche und Bedürfnisse. Dadurch entsteht Sicherheit und Zuversicht, die sich auf alle Teile des Gehirns ausbreitet. Die guten Geister kommen wieder zurück.
 

 

Die Klangschale
Klangschalen gibt es seit dem Metallzeitalter ca 3500 v.Chr., vor allem zu finden in China. Damals wurden sie vor allem als Essgeschirr benutzt.
Standglocken finden wir in China, Japan und Assam.
Für unsere Arbeit benutzen wir Klangschalen aus Tibet, Nepal und Indien.Sie bestehen aus 5-12 Metallen und ihre Legierung ist aus Bronze.